Die Online-Magazin „Ideen Für Ihr Zuhause“ You Finden Ideen Und Originelle Lösungen, Projektplanung Und Gestaltung Ihres Hauses Innen

Auswirkungen Von Überschüssigen Mineralien Im Körper!

Auswirkungen von überschüssigen Mineralien im Körper!

Überschuss an Eisen

Eisenüberschuss ist giftig und verursacht Erbrechen, Durchfall und Darmschäden.

Eisen kann sich im Körper ansammeln, wenn eine Person übermäßig behandelt wird oder zu lange, wenn sie mehrere Bluttransfusionen oder chronischen Alkoholismus erhält.

Hämochromatose (eine Krankheit, die durch Eisenüberschuss verursacht wird) ist eine potenziell tödliche, aber leicht zu behandelnde Erbkrankheit, bei der übermäßig viel Eisen absorbiert wird und von der mehr als eine Million Amerikaner betroffen sind.

Typischerweise manifestieren sich Symptome, wenn die Person das mittlere Alter erreicht. Ihre Entwicklung ist heimtückisch.

Serie: Mineralien in der Organisation

  • Überschuss an Mineralien
  • Mineralstoffmangel
  • Tisch

Die Haut ist bronziert. Die Person leidet an Leberzirrhose, Leberkrebs, Diabetes und Herzinsuffizienz und stirbt vorzeitig.

Symptome können Arthritis, Impotenz, Unfruchtbarkeit, Hypothyreose und chronische Müdigkeit sein.

Blutuntersuchungen können zeigen, ob die Person über Eisen verfügt. Alle Angehörigen einer betroffenen Person sollten einer Untersuchung unterzogen werden. Die Behandlung der Wahl ist therapeutische Blutung. Frühe Diagnose und Behandlung führen zu einem langen und gesunden Leben.

Überschuss an Zink

Große Mengen Zink, die normalerweise durch den Verzehr von sauren Lebensmitteln oder Getränken in verzinkten (verzinkten) Dosen eingekauft werden, können zu Metallgeschmack, Erbrechen und Magenproblemen führen. Verschlucken von 1 Gramm oder mehr kann tödlich sein.

Überschuss an Kupfer

Kupfer, das nicht an ein Protein gebunden ist, ist giftig. Der Verzehr relativ geringer Mengen freien Kupfers kann zu Übelkeit und Erbrechen führen.

Saure Lebensmittel oder Getränke, die bei längerem Kontakt mit Kupferbehältern, -rohren oder -ventilen in Berührung kommen, können mit geringen Mengen dieses Metalls verunreinigt sein.

Wenn Mengen von Kupfersalzen, die nicht an ein Protein gebunden sind, versehentlich eingenommen werden oder wenn mit einer Lösung eines Kupfersalzes gesättigte Kompressen verwendet werden, um große Bereiche verbrannter Haut zu behandeln, wird eine Menge absorbiert Kupfer, das ausreicht, um die Nieren zu verletzen, die Urinproduktion zu hemmen und eine Blutarmut aufgrund von Hämolyse (Ruptur der roten Blutkörperchen) zu verursachen.

Morbus Wilson ist eine Erbkrankheit, bei der sich Kupfer im Gewebe ansammelt, was zu einer ausgedehnten Läsion führt.
Morbus Wilson betrifft 1 von 30.000 Personen. Bei dieser Störung scheidet die Leber das Kupfer nicht in das Blut aus und scheidet es nicht in die Galle aus.

Infolgedessen ist die Kupferkonzentration im Blut niedrig, es kommt jedoch zu einer Anhäufung von Kupfer im Gehirn, in den Augen und in der Leber, was zu einer Leberzirrhose führt.

In der Hornhaut entsteht durch die Anreicherung von Kupfer ein goldener oder goldgrüner Lichtschein.

Typischerweise sind die anfänglichen Symptome auf eine Hirnverletzung zurückzuführen und umfassen Zittern, Kopfschmerzen, Unfähigkeit zu sprechen, mangelnde Koordination und sogar Psychosen.

Kupfervergiftung wird mit Penicillamin behandelt, das sich an das Metall bindet und dessen Ausscheidung fördert. Dies ist ein Beispiel für eine Chelattherapie. Um das Leben zu erhalten, muss die Behandlung auf unbestimmte Zeit fortgesetzt werden.

Überschuss an Mangan

Manganvergiftungen sind nur bei Personen verbreitet, die in Bergwerken arbeiten und dieses Mineral verfeinern.

Eine längere Exposition führt zu Nervenschäden mit Symptomen, die an Parkinson erinnern (Zittern und Bewegungsschwierigkeiten).

Überschüssiges Molybdän

Menschen, die große Mengen Molybdän konsumieren, können Gicht-ähnliche Symptome haben: einschließlich einer hohen Konzentration von Harnsäure im Blut und Gelenkschmerzen.

Bergleute, die Molybdänstaub ausgesetzt sind, können unspezifische Symptome aufweisen.

Selenüberschuss

Überschüssiges Selen kann schädliche Auswirkungen haben, die auf die Verwendung von rezeptfreien Nahrungsergänzungsmitteln in Dosen von 5 bis 50 Milligramm pro Tag zurückzuführen sind.

Die Symptome sind Übelkeit, Erbrechen, Haarausfall und Nägel, Hautausschlag und Nervenschäden.

Jodüberschuss

Eine Jodvergiftung wird durch den täglichen Verbrauch sehr großer Mengen Jod (400-facher QDR) verursacht, manchmal als Folge des Lebens in der Nähe des Meeres.

Übermäßiges Jod kann Kropf und manchmal Schilddrüsenüberfunktion hervorrufen.

Fluoridüberschuss

Menschen in Regionen, in denen das Trinkwasser zu fluoridreich ist, können übermäßig hohe Mengen dieses Elements aufnehmen, was als Fluorose bezeichnet wird.

Das Fluorid reichert sich in den Zähnen (besonders in den bleibenden) und in den Knochen an.

Auf der Oberfläche des Zahnschmelzes bilden sich unregelmäßige weiße Kreideflecken, die gelb oder braun werden und den Zahnschmelz fleckig erscheinen lassen können.

Auswirkungen von überschüssigen Mineralien im Körper!: mineralien

Video Redaktionelle: Kaliummangel (=Hypokaliämie): Kalium ist extrem wichtig! Auswirkungen & Symptome Mineralstoff Mangel


Menü