Die Online-Magazin „Ideen FĂŒr Ihr Zuhause“ You Finden Ideen Und Originelle Lösungen, Projektplanung Und Gestaltung Ihres Hauses Innen

Frutiferas & Heilpflanzen! Eigenschaften!

Frutiferas & Heilpflanzen! Eigenschaften!

Frutiferas & Heilpflanzen!

ABACATE - Blatttee wird als Diuretikum verwendet.
Der Samen ist im Umschlag entzĂŒndungshemmend. Es gibt diejenigen, die die BlĂ€tter auch in heißen Kompressen verwenden, um Kopfschmerzen zu lindern.

ABACAXI - Der Saft ist harntreibend. Heiß, mit Honig, Husten und Katarrh bekĂ€mpfen.

ABIU - Die FrĂŒchte wirken auf natĂŒrliche Weise gegen Lungenerkrankungen.
Die Rinde der Pflanze wirkt antidysenterisch und senkt das Fieber.
Das aus den Samen extrahierte Öl verlangsamt die EntzĂŒndung der Haut.

KĂŒrbis - BlĂ€tter und BlĂŒten können auf die Haut gerieben werden, um die Erispela zu bekĂ€mpfen.
Die frischen BlÀtter, geknetet und bei leichten Verbrennungen angewendet, beschleunigen die Heilung.
Ein PrÀparat hilft gegen Bronchitis.
Das rohe oder gekochte Fruchtfleisch wird zur Herstellung von entzĂŒndungshemmenden UmschlĂ€gen verwendet.

CLEAR - Saft ist harntreibend, adstringierend und vermischend, wird auch bei Dermatitis und zur BekÀmpfung von Verdauungsstörungen eingesetzt.
Mit Honig aus dem guten schleimlösenden Sirup. TÀgliche Blattreibung beugt Haarausfall vor.
Die BlÀtter im Umschlag beschleunigen die Wundheilung.
Blattsaft wird bei Nephritis, Gicht, Rheuma, allgemeiner SchwÀche und Gelbsucht angewendet.
Die BlÀtter werden geknetet und mit Salz und Essig gemischt, um KrÀtze zu bekÀmpfen.

ARTICHOKE - SĂŒĂŸ und roh wirkt sich gut bei AnĂ€mie, allgemeiner SchwĂ€che und Rachitis aus. Es ist auch ein wirksames Mittel gegen Durchfall.

Salat - Der Saft der frischen Stiele und BlĂ€tter ist gut fĂŒr die Nerven.

Heiße Packungen wirken gegen StĂ¶ĂŸe und EntzĂŒndungen.
Tee hilft bei Sodbrennen, Darmschmerzen, Husten und Bronchitis.

ABRICÓ-DO-PARÁ - Samen sind gegen DarmwĂŒrmer indiziert.

ACEROLA - Auch Kirsche der Antillen genannt, wirken die frischen FrĂŒchte gegen Ruhr.

AMAPÁ - Der latĂ©x, den die Rinde der Pflanze bei Verwundung ausstĂ¶ĂŸt, wird wie Gips verwendet und ist cicatrizante.

PLUM - Die reifen, frischen oder getrockneten FrĂŒchte sowie die neuen BlĂ€tter sind AbfĂŒhrmittel.
Der Schnaps ist verdauungsfördernd. Die Infusion von getrockneten FrĂŒchten in den Ofen und gesĂŒĂŸt mit Honig bekĂ€mpft die ErkĂ€ltung und den Husten.
Die Packung aus getrockneten BlĂ€ttern und einer kleinen Menge Ruß, die auf den Mutterleib der Kinder aufgetragen wird, hilft, WĂŒrmer auszutreiben.

ObstbÀume & Heilpflanzen

ObstbÀume & Heilpflanzen

Mandel - Die Bittermandel ist krampflösend. Sweet ist abfĂŒhrend, abfĂŒhrend und entzĂŒndungshemmend.

AMORA-DO-MATO - Frisches und rohes Obst, wirkt gegen AnĂ€mie, Appetitlosigkeit und MagengeschwĂŒre.

SCHWARZE AMORA - Die Rinde der Wurzel wirkt als Vermifuge und AbfĂŒhrmittel.
Gargarejos mit Fruchtsirup sind bei EntzĂŒndungen des Rachens und des Mundes angezeigt. Die Frucht wirkt auch gegen Durchfall.

ARAÇA - Die BlĂ€tter haben antihĂ€morrhagische und antidysenterische Eigenschaften.

ARATICUM - Die geriebenen Samen haben in Infusion oder Abkochung antirheumatische, entzĂŒndungshemmende, adstringierende und krampflösende Eigenschaften.

HAZELNUTS - Sowohl trockene BlĂ€tter als auch Öl werden bei DarmentzĂŒndungen und Waschmitteln bei Wunden verwendet.

BACURI - Mandelöl ist nĂŒtzlich bei der Behandlung von Ekzemen, Herpes und anderen Hautkrankheiten.

BERGAMOTA - Die Essenz wirkt beruhigend, desinfizierend, antiparasitÀr und heilend.

BERINGELA - Die BlÀtter werden verwendet, um UmschlÀge gegen Verbrennungen, Abszesse und Herpes vorzubereiten.

BROCCOLI - AntianĂ€misch. BlĂŒten und BlĂ€tter wirken abfĂŒhrend. Die BlĂ€tter sind auch beruhigend.
Die BlĂŒtenbrĂŒhe bekĂ€mpft die EntzĂŒndungen des Verdauungstraktes.

CAJÁ-MANGA - Die Wurzeln und die Rinde der Pflanze wirken beruhigend und gegen Durchfall.
Die infundierten BlĂŒten werden gegen Erkrankungen des Kehlkopfes eingesetzt.

CAJU - Die Rinde wirkt beim Abkochen gegen Frostbeulen und lindert die MĂŒdigkeit der FĂŒĂŸe. Sie wirkt auch gegen HĂ€morrhagie und GeschwĂŒre.

CAQUI - Die reife Frucht ist abfĂŒhrend. Die Infusion der BlĂ€tter wirkt bei Kindern gegen Gastroenteritis.
Mit Honig und Ingwer reduziert die Infusion die Aufregung und bekÀmpft Schlaflosigkeit.

CARAMBOLA - Es öffnet den Appetit, wirkt antidisenterisch und antithermisch.
Die Frucht ist auch harntreibend und tut der Haut gut, wenn sie tÀglich verzehrt wird.

KAROTTE - Es tut dem Sehvermögen gut, regt den Appetit an und fördert die DarmtÀtigkeit.

Zichorie - Die Extrakte Tees stimulieren den Darm und tun gut fĂŒr den Magen.
Wurzelsaft hilft der Leber, wirkt gegen HÀmorrhoiden und bekÀmpft die Grippe.
Der kalte Sud der BlĂŒten, der in Kompressen ĂŒber die Augenlider aufgetragen wird, ist gut fĂŒr das Desinflamar der Augen.

COUVE - Juice ist ein StĂ€rkungsmittel fĂŒr Kinder und Jugendliche.
Es ist auch Desinfektionsmittel fĂŒr den Darm, Wermut und gut fĂŒr SĂ€uregehalt und MagengeschwĂŒre.
Abkochung und Sirup wirken gut gegen Husten, Heiserkeit und Asthma.

COUVE-FLOR - Reich an Kalzium und stÀrkt die Knochen.

Obst & HeilgemĂŒse - Spinat

Obst & HeilgemĂŒse - Spinat

SPINAT - Besonders angezeigt gegen AnÀmie.
Die tonische BrĂŒhe, harntreibend und abfĂŒhrend.
Dekokt ist gut zur StÀrkung der Genesung, hilft auch sehr bei der Verdauung.

FIGO - FrĂŒchte und BlĂ€tter werden bei EntzĂŒndungen von Mund, Rachen, Verstopfung und Bienenstichen eingesetzt.
Der mit Honig gesĂŒĂŸte Sud bekĂ€mpft ErkĂ€ltungen, Grippe und Husten.

OBSTBROT - Die Wurzel ist Wermut. Die BlÀtter sind durchfallhemmend und wirken gekocht gegen Rheuma und Beri-Béri.

GOIABA - BlÀtter und Rinde helfen beim Abkochen, Durchfall zu bekÀmpfen.

GRAVIOLA - Die mit Olivenöl gemahlenen FrĂŒchte dienen der Reibung gegen Neuralgie und Rheuma.

SKINNER - Der Saft, harntreibend, kann auch gegen Darm- und HautzustÀnde und zur StÀrkung des Zahnfleisches verwendet werden.

GUARANÁ - EnthÀlt Substanzen mit Vasodilatator, Bronchodilatator und Verdauungseffekt.
Es wird angenommen, dass es ein aufregendes kardiovaskulÀres Stimulans des Zentralnervensystems ist.
Es wird auch als Desinfektionsmittel fĂŒr den Darm verwendet und ist als Diuretikum und Fiebermittel indiziert.

INGÁ - Das Abkochen der Rinde wird zum Heilen von Wunden und in DarmspĂŒlungen als Mittel gegen Durchfall eingesetzt.

JABUTICABA - Die Rinde oder Samen wirken beim Abkochen gegen Asthma, Ruhr und Erispela.

JACA - Das Harz der Holzpflanze heilt. Die Samens bekÀmpfen Darmerkrankungen.

JAMBOLÃO - Die Rinde oder Samen wirken beim Abkochen gegen Diabetes, Blutungen und Ruhr.
SchĂ€len Sie die Asche mit Öl, um Verbrennungen vorzubeugen.

JATOBÁ - Die Rinde oder das Harz des Rumpfes bekĂ€mpfen beim Abkochen WĂŒrmer und wirken adstringierend.

JENIPAPO - Wurzeltee wirkt abfĂŒhrend.
Die Rinde ist beim Abkochen gegen GeschwĂŒre nĂŒtzlich.
Die gemahlenen Samen verursachen Erbrechen.
Fruchtsaft ist harntreibend.

lÀcheln

ORANGE - Die Infusion von Blumen wird als krampflösend und beruhigend verwendet.
Kalt eingenommene reife FrĂŒchte lindern das Fieber. Verhindert Grippe und ErkĂ€ltung.

ZITRONE - Der Saft beugt Husten, MandelentzĂŒndung, Fieber, ErkĂ€ltungen, EntzĂŒndungen und Darmerkrankungen vor.
Der Aufguss der Fruchtschale hat den gleichen Effekt.

APPLE - Die Zubereitungen auf Basis der Frucht und der Rinde des Apfelbaums wirken gegen KĂ€lte und Fieber und entgiften.

MOM - Die Frucht, Herzaktivator, wird gegen Alterskrankheiten empfohlen.

MANGO - Der Stiel produziert ein Harz gegen Ruhr.

MANGOSTÃO - Saft und Aufguss der BlÀtter haben adstringierende Eigenschaften.

MARACUJÁ - Der Saft ist beruhigend. Die BlĂ€tter wirken beim Abkochen harntreibend und wirken gegen Fieber, EntzĂŒndungen der Haut und Eryspelas.
Tumore und HÀmorrhoiden können mit mazerierten Blattkompressen gelindert werden.

MARMELO - Beim Abkochen wirken FrĂŒchte, BlĂ€tter und Samen beruhigend und geschmeidig.

Melancia: Es ist harntreibend.

ERDBEERE - Es ist adstringierend und wird zur Wundheilung auf der Haut verwendet.

NABO - Die Wurzel hat straffende Eigenschaften und tut der Lunge gut. Gekocht ist es gut fĂŒr die Heilung von Frostbeulen und Wunden auf der Haut.

NADEL - Das Abkochen der BlĂ€tter wird gegen Stomatitis und EntzĂŒndungen im Mund verwendet.
In Weißwein mazerierte Samen sind nĂŒtzlich gegen Gicht.

PEPINO - Großes Diuretikum. Wertvoll zur Behandlung von hohem oder niedrigem Blutdruck.

PEQUI - Die Rinde, infundiert, ist harntreibend und wirkt gegen Fieber.

PFIRSICH - HautausschlÀge können mit der Packung neuer BlÀtter behandelt werden.
Die infundierten BlĂ€tter helfen bei der Heilung von DarmgeschwĂŒren.

PITANGA - Die Frucht, in Abkochung oder Infusion, ist stimulierend, fiebersenkend, durchfallhemmend und antirheumatisch.

RUMÄNIEN - Die Infusion der BlĂ€tter ist bei EntzĂŒndungen des Mundes und des Rachens angezeigt.
Der Sirup des Fruchtfleisches ist harntreibend, die Rinde der Wurzel ist Wermut.
TeeblÀtter sind gut zum Waschen der Augen.

SAPOTI - Peeling-Tee wirkt adstringierend und fiebersenkend.

TAMARINDO - Der Pulpetee wirkt beruhigend und gegen das Fieber.
Beim Abkochen ist das Fruchtfleisch gut gegen Verstopfung.

UVA-infundierte BlĂ€tter und Ranken helfen bei Ă€ußeren und Augeninfektionen.

Bitte beachten Sie:
Pflanzen oder FrĂŒchte haben zwar Bestandteile, die bei bestimmten Personen möglicherweise nicht gut reagieren.

Also keine Selbstmedikation, immer Facharzt aufsuchen.

Video Redaktionelle: CONHEÇA O MELHOR ADUBO PARA FRUTIFERAS QUE EXISTE.

ï»ż
MenĂŒ