Die Online-Magazin „Ideen FĂŒr Ihr Zuhause“ You Finden Ideen Und Originelle Lösungen, Projektplanung Und Gestaltung Ihres Hauses Innen

Sitz- Oder Dehnungsfugen Im Keramikboden

Sitz- oder Dehnungsfugen im Keramikboden

Die Sitzfugen sind ZwischenrÀume zwischen den Keramikplatten, aus denen das GehÀuse besteht.

Sie sind mit flexiblem Material gefĂŒllt, das als Fugenmörtel oder einfach als Fugenmasse bezeichnet wird.

Beruhigende Fugen stĂŒtzen und schĂŒtzen die Kanten von KeramikstĂŒcken.

Funktionen von Schachtelbrettern

Distanzdichtung

Bodenkompensator

Fugen abdichten cKompensieren Sie die GrĂ¶ĂŸenĂ€nderung der KeramikstĂŒcke, um die Ausrichtung zu erleichtern.

Sie harmonisieren auch die GrĂ¶ĂŸe der KeramikstĂŒcke und die Abmessungen der zu beschichtenden Ebene mit den Breiten der Fugen zwischen den Platten.

Sie bieten auch eine relative Akkommodationskraft fĂŒr Basisantriebe und Keramikteile.

Sie erleichtern das einwandfreie BefĂŒllen der Fugenmörtel, neben demggf. Austausch von Keramikteilen.

Dilatationsfugen: Teile und Maße

Nachfolgend finden Sie eine Tabelle mit Tipps zum Mindestmaß an Fugenmörtel entsprechend der GrĂ¶ĂŸe der einzelnen Töpferwaren.

Beachten Sie, dass die Dehnungsfuge nicht nur einen Àsthetischen Effekt bietet, sondern vor allem dazu beitrÀgt, Risse in der Keramiksiedlung aufgrund der Dehnung oder Kontraktion der Materialien zu vermeiden.

Dimension der Beschichtung
(TeilgrĂ¶ĂŸe)
(cm)
Empfohlene Mindestabsetzfuge
(mm)
10 x 203
15x153 bis 5
20 x 203 bis 5
25 x 253 bis 5
30 x 305 bis 7
33x335 bis 7
40 x 406 bis 8
41 x 418

Mit dem FĂŒllen der Fugen, dem Verfugen, kann erst 72 Stunden (3 Tage) nach dem Absetzen der Teile begonnen werden.

Porzellanabstandsfugen

Arten von Abstandshaltern und Ausgleichern fĂŒr Fußböden

Abstandshalter und Nivellierer fĂŒr Böden

Abstandshalter aus Kunststoff sorgen fĂŒr ein hervorragendes Finish und gewĂ€hrleisten eine einfache Ausrichtung zwischen den Platten und folglich eine Ausdehnung der Teile, wodurch Staus und Risse im Boden vermieden werden.

Die kleinste DehnungsfugengrĂ¶ĂŸe betrĂ€gt 1 mm und die grĂ¶ĂŸte 10 mm. Die Abstandshalter variieren je nach den Anforderungen der einzelnen Etagen, da jede eine unterschiedliche Dehnung aufweist.

Es gibt transparente Abstandshalter, die deshalb nicht entfernt werden mĂŒssen, da sie nach dem Aufbringen der Fugenmasse unsichtbar werden und nicht erscheinen.

Bei Keramikplatten ist es wichtig, den Ausdehnungsgrad der Teile zu analysieren, der variieren kann. Die Regel lautet: Je lÀnger es expandiert, desto breiter muss der Abstandhalter sein.

Video Redaktionelle:

ï»ż
MenĂŒ